Assistenzhundetrainer werden

 

Mit Hunden arbeiten und gleichzeitig Menschen helfen können? Sie möchten das Gefühl haben eine sinnvolle Arbeit zu machen? Sie möchten am Ende Ihres Arbeitstages zufrieden sein und wissen, dass Sie für jemanden das Leben besser gemacht haben? Als Assistenzhundetrainer helfen Sie wortwörtlich die Welt ein Stückchen besser zu machen. Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen sind auf gute Assistenzhundetrainer angewiesen, die ihre Welt ein Stückchen besser machen. Nur ein sehr gut ausgebildeter Assistenzhund, der seine Aufgaben wirklich zuverlässig beherrscht und durch Standards in der Öffentlichkeit überall mit genommen werden kann, ist eine wirkliche Hilfe. Als das Deutsche Assistenzhunde-Zentrum T.A.R.S.Q. 2007 mit der Ausbildung von Assistenzhunden begann, gab es in Deutschland nur sehr wenige Anlaufstellen die überhaupt Assistenzhunde ausbildeten und darunter waren die meisten gemeinnützige Vereine. Die gewerbliche Ausbildung von Assistenzhunden wie in einer Hundeschule, gab es damals fast nicht. In den letzten Jahren rückten Assistenzhunde immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit und plötzlich schossen Assistenzhundetrainer aus dem Boden. Assistenzhundetrainer werden liegt aktuell im Trend. Leider haben Trends aber auch Schattenseiten und nicht alle der selbst ernannten Assistenzhundetrainer bilden Assistenzhunde aus, die ihrem Menschen wirklich helfen können. Weltweit haben sich deshalb Dachverbände zusammengeschlossen für Qualität in der Assistenzhundeausbildung. Das Deutsche Assistenzhunde-Zentrum T.A.R.S.Q. kooperiert eng mit internationalen Dachverbänden und Organisationen um eine hohe Qualität sicher zu stellen und hat sich der International Guide Dog Federation angeschlossen, die eine der zwei Dachverbände ist, deren ausgebildete Hunde von der britischen Regierung als Assistenz- und Blindenführhunde anerkannt werden. Assistenzhundetrainer ist ein wunderschöner Beruf und kann zu einer echten Berufung werden. Um die Welt wirklich ein Stückchen besser zu machen, sollten Sie allerdings nur Assistenzhunde in der höchsten Qualität ausbilden. Verlassen Sie sich auf die langjährige Erfahrung, Wissen und Qualität des Deutschen Assistenzhunde-Zentrums T.A.R.S.Q. um einen starken Partner an Ihrer Seite zu haben, wenn Sie Ihren Weg als Assistenzhundetrainer beginnen.

 

 

Eröffnen Sie einen Standort des Deutschen Assistenzhunde-Zentrums T.A.R.S.Q. in Ihrer Region

 

Profitieren Sie von der langjährigen Erfahrung des Deutschen Assistenzhunde-Zentrums T.A.R.S.Q. in der Ausbildung von Assistenzhunden. Eröffnen Sie eine eigene Assistenzhundeschule in Ihrer Region und nutzen Sie die geschützte Marke T.A.R.S.Q. für höchste Qualität in der Assistenzhundeausbildung. Heben Sie sich von anderen Hundeschulen ab und gehören Sie zum Team der Pioniere für Assistenzhunde.

Wir möchten das Netzwerk der bestehenden Standorte in Deutschland, Österreich und in der Schweiz weiter ausbauen und so Menschen mit Behinderungen flächendeckend qualifiziertes Assistenzhundetraining anbieten. Mit Ihrem eigenen Standort des Deutschen Assistenzhunde-Zentrums T.A.R.S.Q. gehören Sie zu einer der größten Assistenzhundeorganisationen und können schnell Ihre erfolgreiche Existenz als Assistenzhundetrainer aufbauen. Das Deutsche Assistenzhunde- Zentrum T.A.R.S.Q. erhält täglich Anfragen von Menschen, die einen Assistenzhund möchten, aus Städten in denen noch kein Standort ist. In vielen Städten warten bereits potentielle Kunden, nur noch dass dort ein Standort eröffnet wird, damit sie mit dem Training ihres Hundes starten können. Sprechen Sie uns an und wir beraten Sie gerne zu der Möglichkeit einer Eröffnung eines Standortes in Ihrer Region.

 

 

Über das das Deutsche Assistenzhunde-Zentrum T.A.R.S.Q.

 

Das Deutsche Assistenzhunde-Zentrum T.A.R.S.Q. bildete die ersten Diabetikerwarnhunde im deutschsprachigen Raum aus, sowie die ersten Epilepsiewarnhunde die einige Minuten vor einem Anfall warnen, die ersten PTBS-Assistenzhunde in ganz Europa, die ersten Autismushunde und den weltweit ersten Dual Blindenführhund-Diabetikerwarnhund. Seit 2007 konnte das Deutsche Assistenzhunde-Zentrum T.A.R.S.Q. inzwischen mit mehreren tausend Assistenzhunde-Teams arbeiten und viele Erfolge für Assistenzhundehalter bei Zutrittsrechten und in der Forschung erreichen.

 

 

Übernahme eines Standortes als Lizenznehmer

 

Um einen Standort zu übernehmen zahlen Sie eine Lizenzgebühr für die Dauer die Sie den Standort übernehmen möchten. Die Mindestdauer für die Übernahme eines Standortes ist ein Jahr. Nach einem Jahr können Sie die Lizenz entweder kündigen oder die Lizenz um ein oder mehrere weitere Jahre verlängern, um die Vorteile eines Standortes des Deutschen Assistenzhunde-Zentrums T.A.R.S.Q. zu nutzen.

Um die hohe Qualität an allen Standorten zu gewährleisten, werden alle Lizenznehmer qualifiziert geschult und bieten nur die Assistenzhundearten an, deren Ausbildung sie wirklich gelernt haben. Hierzu stehen Ihnen als Lizenznehmer verschiedene Module zur Verfügung aus denen Sie wählen können. Wenn Sie zum Beispiel nur PTBS-Assistenzhunde ausbilden möchten, buchen Sie das Modul PTBS-Assistenzhunde und Welpentests, Eignungstests, Hundeauswahl. Allerdings würden Sie in diesem Fall nicht das Modul Blindenführhunde buchen, wenn Sie später gar keine Blindenführhunde ausbilden möchten.

 

 

Schulung

 

Als Lizenznehmer erhalten Sie alles Wissen, das Sie benötigen, um erfolgreich Assistenzhunde auszubilden und einen Standort zu führen. Wenn Sie noch nicht als Hundetrainer arbeiten, aber in Deutschland einen Standort eröffnen, bereitet Sie das Deutsche Assistenzhunde-Zentrum T.A.R.S.Q. auf die Erlaubnis des §11 Tierschutzgesetz vor, damit Sie diese mit Eröffnung des Standortes bei Ihrem zuständigen Veterinäramt beantragen können und gleich beginnen können als Assistenzhundetrainer zu arbeiten.

 

 

Lizenzmöglichkeiten

 

Sie können jederzeit einen Standort übernehmen und mit der Schulung beginnen. Wenn Sie sich für die Übernahme eines Standortes interessieren und wissen möchten, wann eines der folgenden Module oder Workshop zum Thema als Nächstes angeboten und wo der nächste Workshop zum Thema mit welchem Referenten angeboten wird, kontaktieren Sie uns gerne.

 

Modul Eignungstests, Welpentests, Hundeauswahl: Dieses Modul ist ein Pflichtmodul für alle Lizenznehmer, sofern nicht bereits eine gleichwertige Qualifikation nachgewiesen werden kann. Sie besuchen einen Workshop zum Thema und erhalten ein Skript. Die Auswahl und Eignungstest eines Hundes stellen einen entscheidenden Teil zum Erfolg einer Assistenzhundeausbildung dar.

 

Modul LPF-Assistenzhund: Sie lernen wie Sie LPF-Assistenzhunde für Menschen mit Körperbehinderungen ausbilden, besuchen einen Workshop zum Thema und erhalten ein Skript.

 

Modul PTBS-Assistenzhund: Sie lernen wie Sie PTBS-Assistenzhunde ausbilden für Menschen mit Posttraumatischer Belastungsstörungen und anderen durch Trauma verursachten Einschränkungen, besuchen einen Workshop zum Thema und erhalten ein Skript.

 

Modul Autismushund: Sie lernen wie Sie Autismushunde ausbilden für Kinder und Erwachsene mit Autismus, besuchen einen Workshop zum Thema und erhalten ein Skript.

 

Modul Signalhund: Sie lernen wie Sie Signalhunde ausbilden für Menschen mit Hörbeeinträchtigungen, besuchen einen Workshop zum Thema und erhalten ein Skript.

 

Modul Blindenführhund: Sie lernen wie Sie Blindenführhunde ausbilden für Menschen mit Sehbehinderungen, besuchen einen Workshop zum Thema und erhalten ein Skript.

 

Modul vollständige Ausbildung zum Assistenzhundetrainer: Mit diesem Modul lernen Sie in Theorie und Praxis alle Assistenzhundearten auszubilden (inkl. der oben genannten Module) und dürfen alle Assistenzhundearten an Ihrem Standort anbieten. In der vollständigen Ausbildung zum Assistenzhundetrainer lernen Sie ebenfalls Diabetikerwarnhunde, Epilepsiewarnhunde, Asthmawarnhunde und Schlaganfallwarnhunde auszubilden und erhalten einzigartiges Wissen Hunde auszubilden, die wirklich warnen können. Zudem erhalten Sie fundiertes Wissen zu allen Bereichen rund um die Ausbildung von Assistenzhunden, Workshops und 21 Skripte. Sie lernen ebenfalls alles rund ums Marketing, um erfolgreich als Assistenzhundetrainer zu arbeiten. Details und Inhalte der vollständigen Ausbildung können Sie gerne per Email bei uns erfragen.

 

 

Wenn Sie bereits als Assistenzhundetrainer arbeiten

 

Gerne können Sie auch einen Standort eröffnen, wenn Sie bereits als Assistenzhundetrainer z.B. in Ihrer eigenen Hundeschule arbeiten. Mit einem Standort des Deutschen Assistenzhunde-Zentrums T.A.R.S.Q. zeigen Sie Fachwissen, erreichen viele Menschen und können neue Kunden gewinnen. Wenn Sie bereits Qualifikationen oder Erfahrung in der Ausbildung einzelner Assistenzhundearten haben, können Sie uns diese einreichen, damit Ihnen diese ggf. angerechnet werden und Sie kein Modul hierzu belegen müssen, um diese an Ihrem Deutsche Assistenzhunde-Zentrum T.A.R.S.Q. Standort anzubieten.

 

 

Ihre Vorteile als Lizenznehmer des Deutsche Assistenzhunde-Zentrum T.A.R.S.Q.

 

 

  • Übernahme eines Standortes ihrer Wahl (sofern dieser noch nicht vergeben ist)

  • Gebietsschutz für den Standort

  • Qualifizierte und fundierte Schulungen und Ausbildung

  • Langjährige Erfahrung in der Ausbildung von Assistenzhunden

  • Bereitstellung einer Standortwebseite

  • Listung in der Postleitzahlensuche auf der zentralen Webseite (die Webseite hat monatlich über 100.000 neue Besucher)

  • Einrichtung von Deutsche Assistenzhunde-Zentrum T.A.R.S.Q. Emailadressen

  • Umfangreiche Skripte und Handbücher

  • praktisches Wissen durch Workshops

  • Deutsche Assistenzhunde-Zentrum T.A.R.S.Q. PowerPoint Präsentationen zu Informationsveranstaltungen (Texte und Bilder)

  • Grafikvorlagen im Corporate Design für Geschäftspapiere und Marketing-Material, wie Briefbögen, Flyer und Poster

  • Logo Deutsche Assistenzhunde-Zentrum T.A.R.S.Q.

  • Kalkulationshilfe für Kostenvoranschläge für die Ausbildung von Assistenzhunden und Blindenführhunden und Übernahme durch Kostenträger

  • Bewerbung aller Deutsche Assistenzhunde-Zentrum T.A.R.S.Q. Standorte

  • Rabatt auf ausgewählte Fortbildungen, Seminare und Workshops rund um Assistenzhunde

  • Rabatt auf ausgewählte Bücher und Zeitschriften rund um Assistenzhunde

  • Leitfaden zu verschiedenen Ämtern und Behörden

  • Muster Verträge für die Selbst- und Fremdausbildung

  • Überregionale TV- und Presseaktivitäten rund um Deutsche Assistenzhunde-Zentrum T.A.R.S.Q.

  • Vermittlung von Presseanfragen

  • Pflege des Inhalts der Homepage-Hauptseiten

  • Weiterleitung zentraler Kundenanfragen an die Standorte

    • Rabattkarten für die Kunden

 

Kosten (zzgl. Mwst.)

 

Einmalige Kosten für die Übernahme eines Standortes: 800 Euro

 

Jährliche Verlängerung der Lizenz ab dem zweiten Jahr: 500 Euro

 

Pro Modul (LPF-Assistenzhund, PTBS-Assistenzhund, Autismushund, Signalhund, Blindenführhund, Eignungstests): 600 Euro

 

Vollständige Ausbildung zum Assistenzhundetrainer (inkl ein Standort): 4500 Euro

 

Übernahme weiterer Standorte/Regionen: 500 Euro

 

 

Informationen

Wenn Sie einen Standort übernehmen möchten senden Sie uns gerne eine Email. Wir beraten Sie gerne und beantworten Ihr Fragen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!