Verkauf

  • Welpen für die Selbstausbildung

  • Junghunde oder erwachsene Hunde für die Teil-Selbstausbildung

  • Fertig ausgebildete Assistenzhunde

     




     
      Welpen für die Selbstausbildung

    Hier finden Sie Welpen die ihren Assistenzhundepartner suchen. Diese Welpen wurden schon auf ihre Eignung getestet und sind perfekte Assistenzhundekandidaten. Sie können ab sofort zu ihrem Assistenzhundepartner umziehen und in Selbstausbildung ausgebildet werden. Manchmal kommt es z. B. vor, dass ein Assistenzhundtrainer für einen Diabetiker einen Wurf getestet hat, weil er einen Warnhund suchte. In diesem Wurf war dann leider kein Warnhund, aber dafür ein ganz toller anderer Welpe, der perfektes Assistenzhundwesen hat und ein richtig toller Lpf-Assistenzhund werden würde. Oder Züchter vom Deutschen Assistenzhunde-Zuchtprogramm haben für einzelne Welpen in einem Wurf noch nicht den perfekten Assistenzhundepartner gefunden.
    Die Welpen werden zum „normalen“ Welpenpreis verkauft.

     

  • Hope - Warnhündin 

    Hope ist ein Coton de Tulear.

    Hope ist eine lebenslustige kleine Dame, die mit ihrem zukünftigen Assistenznehmer die Welt erkunden möchte. Auch sie möchte bedingt durch die Rasseeigenschaften immer mit dabei sein und nicht lange auf ihren Menschen warten. Alleinsein ist nichts für einen Coton de Tulear.
    Die Ausbildung von Hope kann ab Mitte September beginnen..
    Wer sich für Hope interessiert setzt sich bitte mit mir in Verbindung.

    Sylvia Gerdes

    Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   
    oder    

    Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr  
    Tel. 0179/4679993

     








 

  Junghunde oder erwachsene Hunde für die Teil-Selbstausbildung

Hier finden Sie Hunde die bereits mehrere Monate oder 1 Jahr bei einem Assistenzhundetrainer eine Assistenzhundausbildung genossen haben. Sie wurden sozialisiert, kennen die Grundkommandos, Standards für Assistenzhunde und wurden selbstverständlich auf ihre Eignung als Assistenzhund getestet. Durch diese professionelle Grundausbildung wurde bereits ein solides Fundament für ihre weitere Ausbildung zum Assistenzhund gelegt und die nächsten Monate Training kann der zukünftige Assistenzhundepartner dann gemeinsam mit dem Hund in Selbstausbildung durchführen. Die Höhe der Kosten für einen Hund in Teil-Selbstausbildung belaufen sich nach dem Trainingsstand und der bisherigen Trainingsdauer und sind geringer als die Kosten für einen fertig ausgebildeten Assistenzhund.

 


  • LPF Assistenzhund Bang (reserviert)

    Bang ist ein Labrador Rüde. Er wurde im Mai 2019 geboren.

    Ein LPF-Assistenzhund ist ein Assistenzhund, der einem Menschen hilft, der in der Mobilität eingeschränkt ist, sei es, weil er im Rollstuhl sitzt oder auf Krücken angewiesen ist. LPF-Assistenzhunde unterstützen ihre Partner im Alltag durch individuelle Aufgaben. Sie schalten das Licht an und aus, öffnen und schließen Türen, Schränke und Schubladen. Sie können  heruntergefallene Gegenstände aufheben und geben sie direkt in die Hand ab.

    Bang beginnt jetzt seine Ausbildung zum LPF Assistenzhund. Er soll die ersten 12 Monate beim Assistenzhundetrainer ausgebildet werden und kann dann gerne von seinem Teampartner zu Ende ausgebildet werden. Aber auch eine komplette Fremdausbildung ist möglich. Gerne kann Bang seinen zukünftigen Teampartner auch jetzt schon finden, so dass bereits während der Ausbildung beim Trainer ein regelmäßiger Kontakt stattfinden kann.

    Wer Bang kennenlernen möchte setzt sich bitte mit mir in Verbindung.

    Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   
    oder    

    Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr  
    Tel. 0179/4679993

  • Skjöl – Anzeigehund

     

    Skjöl ist ebenfalls ein Labradoodle und wenn er ausgewachsen ist, wird er einmal eine Größe von ca.60 cm erreichen. Seine Fähigkeit eine Ausbildung als Assistenzhund zu beginnen wurde bereits getestet. Er hat ein Assistenzhundewesen. Skjöl eignet sich gut als Anzeigehund für Menschen mit generalisierten epileptischen Anfällen Er ist total menschenbezogen, sensibel und kann daher sehr gut als Assistenzhund arbeiten.

    Er hat seine Ausbildung bereits begonnen. Wie man oben auf den Bild sieht ist er schon fleißig dabei mit Auto zu fahren. Auch stehen Besuche in der Stadt, auf dem Bahnhof, im Einkaufzentrum und Geschäften sowie das Benehmen lernen im Café schon auf dem Stundenplan. Noch ist er manchmal anfänglich etwas skeptisch, aber das gibt sich immer schnell.

    Skjöl möchte immer direkt bei seinem Menschen sein, er kann es nicht verstehen, wenn er nicht immer in unmittelbarer Nähe ist. Skjöls Teampartner sollte für so viel ständige Nähe offen sein.

    Wer sich für Skjöl interessiert kann wie folgt Kontakt mit uns aufnehmen:

    Sylvia Gerdes

    Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   
    oder    

    Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr  
    Tel. 0179/4679993


     

     




      Fertig ausgebildete Assistenzhunde

Auf dieser Seite finden Sie aktuelle fremdausgebildete Assistenzhunde unserer Assistenzhundtrainer aus ganz Deutschland, die zum Verkauf stehen. Wenn Sie sich für einen der fertig ausgebildeten Assistenzhunde interessieren, nehmen Sie gerne direkt Kontakt zu dem zuständigen Assistenzhundtrainer auf.

 


  • Blindenführhund Happy

    Happy ist ein fertig ausgebildeter Blindenführhund. Er ist ein Labradoodle (F1) Rüde. Happy lebte seit seiner 8. Lebenswoche bei einer sehr erfahrenen „Wiederholungs-„ Patenfamilie in Berlin

    Charlottenburg und kam dann zu mir in die Spezialausbildung. Der Rüde wurde selbstverständlich vor seiner Ausbildung einer strengen Wesensprüfung unterzogen, welche er erfolgreich bestanden hat.

    Happy wurde anschließend kastriert und untersucht und wurde seit 11 2018 bis 06 2019 zum BFH

    ausgebildet.

    Happy ist ein großer Hund, der 28 kg wiegt. Seine Fellfarbe ist grau und er sieht einem

    Riesenschnauzer sehr ähnlich. Das Fell ist leicht gewellt und sollte regelmäßig mit der Schermaschine gekürzt werden, damit der Hund gut gepflegt werden kann und als Assistenzhund nicht schmutzig erscheint. Happys Fell zählt zu der Kategorie: haarend.

    Happy könnte ab sofort mit seiner Ausbilderin anreisen und den Einweisungslehrgang beginnen. Da

    Happy am 17.05.2017 geboren wurde sollte die Einarbeitung zeitnahe beginnen. Somit wird Happy

    an einen Klienten abgegeben, der bereits die schriftliche Zusage für einen BFH von seinem

    Kostenträger hat.

    Happy ist ein intelligenter Hund, der gern arbeitet und in Berlin viel mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs war. Er ist außerdem gut geeignet, um seinen Klienten ein ausgeglichener und geduldig ruhender Büro- Begleiter zu sein.

    Weitere Informationen erhalten Sie bei Susanne Grüning, Inhaberin des Deutschen Assistenzhunde-Zentrums Berlin. Tel. 01705439674 E- Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

     

     

     


    VIDEO