Verkauf

Auf dieser Seite finden Sie aktuelle fremdausgebildete Assistenzhunde unserer Assistenzhundtrainer aus ganz Deutschland, die zum Verkauf stehen. Wenn Sie sich für einen der fertig ausgebildeten Assistenzhunde interessieren, nehmen Sie gerne direkt Kontakt zu dem zuständigen Assistenzhundtrainer auf.


Gismo und Gloria
Unsere beiden Warnhunde Gismo und Gloria (Gismo trägt das blaue Halsband) sind Dalmatinerwelpen, die noch viel lernen wollen. Sie haben den Test zur Eignung als Warnhunde super bestanden.
Bereits in ihrem noch jungen Alter von 12 Wochen können Sie bevorstehende gesundheitsgefährdende Zustände anzeigen.

 Wesensbeschreibung (Auszug aus Wikipedia):
Dalmatiner zeigen ein sehr freundliches Wesen. Sie gelten mitunter als etwas lebhafte Familienhunde, wobei sie aber sehr anpassungsfähig sind. Sie sind überaus sensibel, meist sehr verschmust und sollten mit Liebe und Lob und nicht mit Strenge erzogen werden. Es kann vorkommen, dass der bewegungsfreudige Hund Verhaltensprobleme aufzeigen kann, wenn er dauerhaft unterfordert ist.

Gloria ist eine sensible Hündin, die gerne einen erwachsenen Assistenznehmer hätte.
Gismo kann sowohl mit Erwachsenen und als auch mit Kindern arbeiten. 

Gismo und Gloria können Menschen mit Diabetes, fokaler Epilepsie, Schlaganfall, Asthma, Narkolepsie oder Migräne helfen.
Beide kennen andere Hunde, große und kleine. Sie sind bereits mehrfach mit dem Auto gefahren, üben schon fleißig ordentlich an der Leine zu laufen, erlernen erste Grundkommandos und lernen die Stadt kennen.
Auf der langen Liste dessen, was sie noch lernen wollen, steht unter anderem auch noch Bus und Bahn fahren, in die Schule gehen und mit ins Altenheim zu Besuch gehen.
Sie sind Beide sehr neugierig und wollen die Welt mit ihrem neuen Assistenzhundbesitzer erkunden.

Sylvia Gerdes

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   
oder    

Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr  
Tel. 0179/4679993

Gismo

Gloria

 

Collie Hündin Fleur
Fleur ist eine 2,5 jährige Collie Hündin. Sie ist ein Warnhund. Warnhunde können täglich Leben retten, Koma, Krampfanfälle und den Tod verhindern. Durch das frühzeitige Warnen eines drohenden gesundheitsgefährdenden Zustandes ist es möglich, dass Medikamente rechtzeitig eingenommen werden können und so schlimmeres verhindert werden kann.Zusätzlich können gut ausgebildete Warnhunde die Gefahr von Folgeerkrankungen mindern und dem Assistenznehmer ein fast normales Leben ermöglichen. Warnhunde werden sowohl für Kinder, als auch für Erwachsene ausgebildet, vorwiegend in Selbstausbildung.

Fleur kann Menschen mit Diabetes, fokaler Epilepsie, Schlaganfall, Asthma, Narkolepsie oder Migräne helfen.
Auszug aus der Rassebeschreibung des VDH:
VERHALTEN/CHARAKTER(WESEN):
Der Collie ist freundlich veranlagt, ohne jegliche Spur von Aggressivität. Ein ausgezeichneter Begleithund, freundlich, glücklich und aktiv, gut mit Kindern und anderen Hunden.
Fleur ist eine Hündin, die genau dieser Rassebeschreibung entspricht. Sie ist eine sehr zarte Hündin und mag es gerne nicht so hektisch und laut. Für sie ist der Kontakt zum Menschen sehr wichtig. Sie ist eine sehr leicht zu führende Hündin. Oft reicht es schon aus, über Körpersprache mit ihr zu kommunizieren. Laute Worte braucht sie nicht.
Sie ist zu anderen Tieren neutral. Katzen kennt sie, diese werden vorsichtig begrüßt und dann in Ruhe gelassen. Andere Hunde sind kein Problem.
Fleur liebt die Aufmerksamkeit Ihres Herrchens oder Frauchens. Sie ist verschmust und anhänglich und stets bemüht alles richtig zu machen. Sie kann durchaus Ihren Assistenznehmer in Kindergarten, Schule oder Büro begleiten.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an seine Ausbilderin

Sylvia Gerdes
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   
oder    
Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr  
Tel. 0179/4679993

 



 

Labradorrüde Loki
Loki ist ein zweijähriger kastrierter Rüde, der am 02.06.2018 erfolgreich seine Zwischenprüfung absolvierte. Er beginnt jetzt seine Spezialausbildung zum
Assistenzhund für PTBS. Durch seine offene und freundliche Art eignet er sich aber auch gut als Demenz-Assistenzhund, für Menschen mit Depressionen/Sozialphobie oder vergleichbaren Erkrankungen.
Loki arbeitet gerne mit und für seinen Menschen. Er ist freundlich, voller Lebensfreude, aufgeschlossen und verfügt über eine hohe Arbeitsbereitschaft.
Es wäre schön, die Aufgaben von Loki schon jetzt individuell auf die Bedürfnisse seines Assistenznehmers und dessen Angehörigen abzustimmen.
Loki möchte gerne Nähe und Wärme schenken und sorgt durch seine Anwesenheit und regelmäßige Spaziergänge auch dafür, dass der Assistenznehmer regelmäßig das Haus verlassen muss. Er wird den Betroffenen dazu ermuntern, aufzustehen und spazieren zu gehen. Gleichzeitig gibt er aber auch Sicherheit im und außer Haus. Er wird unter anderem lernen den Betroffenen aus einer Menschmenge, aus einem Geschäft oder zu einer Sitzgelegenheit zu führen. Außerdem kann Loki erlernen Licht anzumachen, einen unruhigen Schlaf zu unterbrechen und vieles mehr.
Neigt zum Beispiel ein Demenzerkrankter dazu unerlaubt die Wohnung verlassen zu wollen, kann der Assistenzhund lernen dieses dem Angehörigen sofort zu melden, indem er eine Glocke läutet, einen Notrufknopf drückt oder bellt.
Um Loki auf die genauen Bedürfnisse eines Assistenznehmers trainieren zu können, wäre es schön, wenn er diesen bereits jetzt kennenlernen kann.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an seine Ausbilderin

Sylvia Gerdes
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  
oder   
Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr 
Tel. 0179/4679993



 

 

Labradorhündin Madeleine   
geboren im August 2017 absolviert gerade ihre Grundausbildung zum Assistenzhund für Mobilität / LPF.
Sie ist eine sehr feine Hündin, die sich sehr auf ihren Menschen konzentriert, gerne arbeitet und schon viel gelernt hat. Sie ist Katzen und Kleintiere gewöhnt.

Ein Mobilitätsassistenzhund ist ein Assistenzhund, der einem Menschen hilft, der zum Gehen nicht auf ein Hilfsmittel angewiesen ist, aber Mobilitätseinschränkungen hat. Zusätzlich erlernt ein Mobilitätsassistenzhund Aufgaben eines LPF Hundes.
Ein LPF-Assistenzhund begleitet seinen gehbehinderten Menschen im Alltag und übernimmt verschiedene Aufgaben für ihn. Grace hat z.B. gelernt Türen zu öffnen, Schränke und Schubladen zu öffnen und zu schließen, verschiedenste Gegenstände aufzuheben oder zu bringen und das Licht einzuschalten. Auch beim Ein- und Ausräumen der Waschmaschine hilft Madeleine später gerne.

Madeleine wird ihre Grundausbildung im Spätsommer abschliessen und kann nach ihrem Gesundheitscheck und einer Eignungsprüfung / Zwischenprüfung entweder bei ihrer Ausbilderin fertig ausgebildet werden (Fremdausbildung) oder in kombinierter Ausbildung direkt bei ihrem Assistenznehmer fertig ausgebildet werden.

Für weitere Informationen zu Madeleine wenden sie sich bitte direkt an ihre Ausbilderin

Katharina Küsters Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Jeden Donnerstag und Freitag 17:00 – 19:00 Uhr
andere nach Vereinbarung
Tel.: 02204 480 78 80



 

 

 

Medium-Labradoodle Benjamin       
genannt Benji, geboren Dezember 2017 absolviert gerade seine Grundausbildung als Assistenzhund. Charakterlich vereinigt er das beste seiner beiden Eltern: Er ist sehr menschenbezogen, arbeitet gerne und freudig, lernt schnell und ist nur mässig verfressen.

Seine Mama ist eine kleine Labradoodlehündin, sein Papa ein Kleinpudel. Damit ist Benji ein Doodle der sog. F1b Generation. Er haart deutlich weniger als ein Labrador, hat aber auch ein weniger gekräuseltes Fell als ein Pudel. Benji wird ausgewachsen ca. 38 cm hoch und um die 12kg schwer. Damit ist er ein eher kleiner Assistenzhund, der für LPF Aufgaben nicht geeigent sein wird.
ABER Benji zeigt sich sehr talentiert als Signalhund bei Gehörlosigkeit / Geruchslosigkeit, als Anzeigehund z.B. bei Epilepsie und mit seiner fröhlichen Art kann er auch einem Menschen mit Depressionen / Sozialphobie oder einer vergleichbaren Erkrankung das Leben erleichtern.

Benji kann entweder komplett für einen Bereich ausgebildet werden (Fremdausbildung) oder nach seiner Gesundheitsauswertung / Eignungsprüfung im kommenden Winter umziehen (kombinierte Ausbildung). Natürlich können besondere Assistenzleistungswünsche problemlos in seine Ausbildung integriert werden.

Für weitere Informationen zu BENJI wenden sie sich bitte direkt an seine Ausbilderin
Katharina Küsters Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Jeden Donnerstag und Freitag 17:00 – 19:00 Uhr
andere nach Vereinbarung
Tel.: 02204 480 78 80